Öffentliche Veranstaltung

Es sind fünfzig Jahre her, seit Frankreich den größten Streik in seiner Geschichte gesehen hat: annähernd 9 Millionen Streikende! Nach der Niederlage von 1917 und der darauf folgenden Periode der grausamen stalinistischen Konterrevolution, nahm das Weltproletariat im Mai 1986 den Weg seines Kampfes wieder auf.

Dieses Ereignis in Frankreich war in erster Linie der spontane Ausdruck einer internationalen Bewegung des Proletariats, etwas was die Bourgeoisie immer versucht hat zu verbergen um es auf eine große weitgefächerte Bewegung zu reduzieren: Revoltierende Studenten, die sexuelle Befreiung, die Befreiung der Frauen, die Infragestellung der Autorität in den Familien, die Demokratisierung bestimmter Institutionen wie der Universität und neue künstlerische Ausdrucksformen.

Und auch heute ruft die herrschende Klasse diese Episode der Geschichte der Arbeiterklasse in Erinnerung  um sie nur noch tiefer verzerren zu können.

Nicht nur indem man sie immer in eine einfache Studenten- oder Hedonistenrevolte verwandelt, sondern auch vor allem indem man das Gewissen und jede Form der Reflexion angreift, die die etablierte Ordnung in Frage stellen könnte.

Jede Vorstellung von Revolution gehöre nun der Vergangenheit an und es seien bloß noch exzentrische Träumereien verwöhnter Studenten.

Diejenigen die wiederum diese Propaganda der Bourgeoisie ablehnen, müssen auch heute in der Lage sein zu diskutieren, was der Mai 68 wirklich repräsentierte. Wir müssen versuchen die Lehren zu ziehen um den revolutionären Kampf zu führen und auch fortzusetzen. Das wollen wir bei unseren nächsten öffentlichen Treffen in Berlin und Zürich tun!

 

IKS, Mai 2018.  auf de.internationalism.org sind auch weitere Textbeiträge zum Thema zu finden.

Thema: 
Die Gewichtung des Mai 68 als proletari-schen Kampf bewahren!
Termin: 
Samstag, 30 Juni, 2018 - 18:00
Adresse: 

Volkshaus Zürich

Stauffacher Str. 60

 

CH-8004 Zürich

Öffentliche Veranstaltung

Es sind fünfzig Jahre her, seit Frankreich den größten Streik in seiner Geschichte gesehen hat: annähernd 9 Millionen Streikende! Nach der Niederlage von 1917 und der darauf folgenden Periode der grausamen stalinistischen Konterrevolution, nahm das Weltproletariat im Mai 1986 den Weg seines Kampfes wieder auf.

Dieses Ereignis in Frankreich war in erster Linie der spontane Ausdruck einer internationalen Bewegung des Proletariats, etwas was die Bourgeoisie immer versucht hat zu verbergen um es auf eine große weitgefächerte Bewegung zu reduzieren: Revoltierende Studenten, die sexuelle Befreiung, die Befreiung der Frauen, die Infragestellung der Autorität in den Familien, die Demokratisierung bestimmter Institutionen wie der Universität und neue künstlerische Ausdrucksformen.

Und auch heute ruft die herrschende Klasse diese Episode der Geschichte der Arbeiterklasse in Erinnerung  um sie nur noch tiefer verzerren zu können.

Nicht nur indem man sie immer in eine einfache Studenten- oder Hedonistenrevolte verwandelt, sondern auch vor allem indem man das Gewissen und jede Form der Reflexion angreift, die die etablierte Ordnung in Frage stellen könnte.

Jede Vorstellung von Revolution gehöre nun der Vergangenheit an und es seien bloß noch exzentrische Träumereien verwöhnter Studenten.

Diejenigen die wiederum diese Propaganda der Bourgeoisie ablehnen, müssen auch heute in der Lage sein zu diskutieren, was der Mai 68 wirklich repräsentierte. Wir müssen versuchen die Lehren zu ziehen um den revolutionären Kampf zu führen und auch fortzusetzen. Das wollen wir bei unseren nächsten öffentlichen Treffen in Berlin und Zürich tun!

 

IKS, Mai 2018.  auf de.internationalism.org sind auch weitere Textbeiträge zum Thema zu finden.

Thema: 
Die Gewichtung des Mai 68 als proletari-schen Kampf bewahren!
Termin: 
Samstag, 30 Juni, 2018 - 18:00
Adresse: 

Volkshaus Zürich

Stauffacher Str. 60

 

CH-8004 Zürich

Rubric: 
Internationale Revue 54

Nach mehr als einem Jahr ist es uns gelungen, eine weitere Internationale Revue in deutscher Sprache herauszugeben. Die meisten Artikel sind schon seit längerem auf dem Web veröffentlicht. Unter den heutigen historischen Bedingungen geben wir der Veröffentlichung der Texte auf dem Netz Vorrang. Trotzdem ist es wichtig, dass regelmäßig eine gedruckte Presse erscheint. Gerade auch um eine Kontinuität zu erhalten, die für die Presse der Arbeiterklasse immer wichtig war.

Weiterlesen

Rubric: 
Internationale Revue 54

Was kann die Welt von der neuen Trump-Administration in den USA erwarten? Während die traditionellen politischen Eliten auf dem ganzen Globus konsterniert und voller Sorge sind, sehen die russische Regierung sowie die rechten Populisten in Amerika und in ganz Europa die Geschichte auf ihrer Seite.

Weiterlesen

Rubric: 
Internationale Revue 54
„Die Revolution hält einen Lehrstuhl in antiker Geschichte für Kautsky frei...“ und in Philosophie für Harper

Nach unserer diversen Kritik an Harpers Philosophie wollen wir nun zeigen, wie der politische Standpunkt, den er aus seiner Philosophie ableitet, ihn in der Praxis von revolutionären Positionen abbrachte.

Weiterlesen

Rubric: 
Internationale Revue 54
Die Schlussfolgerungen Harpers über die Russische Revolution und der Aspekt der marxistischen Dialektik, den er besser im Dunkeln zu lassen glaubt

Es gibt drei Wege, die russische Revolution zu betrachten.

a)    Der erste ist der Weg der „Sozialisten“ aller Art, Linke, Rechte und das Zentrum, von Revolutionären und Co. (in Russland), von Unabhängigen und Konsorten woanders.

Weiterlesen

Rubric: 
Die Natur des Menschen

Wie ist es möglich, dass sich heute Rassismus, Sexismus und Homophobie derart verbreiten, die Entfesselung der gesellschaftlichen Gewalt erklären, die diese Vorurteile beinhalten, die aus einem längst vergangenen Zeitalter des Aberglaubens zu kommen scheinen?

(Über das Buch von Patrick Tort, "Sexe, Race & Culture")

Weiterlesen

Rubric: 
Repressiver Antifaschismus

Am 4. bis 6. November 2016 hat in Nürnberg eine „Linke Literaturmesse“ stattgefunden. Teile der Gruppe VVN-Bda Nürnberg mit anderen VertreterInnen des Volksfrontantifaschismus haben die Vorstellung des Buches von Soziale Befreiung Der spanische BürgerInnenkrieg verhindert. Vorab hatten wir den Gruppen Soziale Befreiung und Sozialer Widerstand unten stehenden Solidaritätsbrief zu geschickt.

Weiterlesen

Rubric: 
Nationale Lage in Frankreich
Frankreich: Die Bewegung gegen das El Khomri-Gesetz

Eine Szene, die am 24. März von einem Mobiltelefon gefilmt wurde, machte in den sozialen Medien die Runde: Drei Polizisten drücken einen Schuljungen zu Boden; als der Junge aufsteht, schlägt ihm ein Polizist ins Gesicht. Und dies ist nur ein Beispiel unter anderen. Die Polizeirepression war während der Bewegung gegen das El Khomri-Gesetz extrem.

Weiterlesen

Das Referendum, das außer Kontrolle geriet

Vor mehr als 30 Jahren stellten wir in den "Thesen über den Zerfall"[1] fest, dass es für die Bourgeoisie immer schwieriger werden würde, die zentrifugalen Tendenzen ihres eigenen Politapparates zu kontrollieren. Was dies konkret bedeuten kann, demonstriert das "Brexit"-Referendum in Großbritannien und Donald Trumps Präsidentschaftskandidatur in den Vereinigten Staaten.

Weiterlesen

Seiten